Endenburg-Tour

Schwierigkeitsgrad:  schwer,
Länge: 75 km,
Höhendifferenz: 880 hm,
Dauer: ca. 5 h

Beschreibung:
Die längere Sonntags-Tour führt nach Endenburg ins kleine Wiesental fahren. Sie beginnt in Säckingen und führt über Schwörstadt, Nordschwaben, Schopfheim, Tegernau, Kirchhausen,Endenburg, Schlächtenhaus, Kloster Weitenau, Steinen, Adelhausen, Minseln, Schwörstadt und zurück nach Säckingen.

Abfahrt: 10:00 Uhr beim Fährmann in Säckingen
Einkehr: ca. 12:15 Uhr Biergärdle Adelhausen
Ankunft: ca. 14:30 Uhr in Säckingen

RF_Endenburg_Ausfahrt

Gelterkinden-Tour

Schwierigkeitsgrad:  mittel,
Länge: 57 km,
Höhendifferenz: 650 hm,
Dauer: ca. 2,5 h

Beschreibung:
Die „Anti-Platten-Tour“der Radlerfreunde beginnt beim Fährmann, führt in die Schweiz nach Mupf, Zeiningen, Wegenstetten, Ormalingen, Gelterkinden, Oltingen, Anwil, Kienberg, Frick und wieder nach Säckingen.
Warum „Anti-Platten-Tour“? Eine Legende besagt, dass jeder, der diese Tour fährt und den Gelterkindener Brunnen einmal mit dem Rad umrundet im betreffenden Jahr keinen Platten erleidet. Diese Tour gehört zum Standardrepertoire der Radlerfreunde

5.Etappe Tour de Radlerfreunde

Heute ging’s nach Les Lestang. Die eine Hälfte der Tour ging es kontinuierlich bergan. Z. T. so gar so heftig, dass die 15% Marke überschritten wurde. Eine ideale Gelegenheit eine Bergwertung auszufahren, die durch Lucia vor Gabi gewonnen wurde. Die zweite Hälfte ging es leicht bergab, nur der übliche Gegenwind bremste leicht. Nach 93 km waren wir am Ziel, einem alten schlossähnlichen Gehöft. Für einige war dies noch zu wenig, sie haben durch eine Zusatzrunde die 100km voll gemacht. 

Wir fühlen uns richtig wohl.

Unser rustikales Chalet.

Wölflinswil-Tour

Schwierigkeitsgrad:  leicht,
Länge: 37 km,
Höhendifferenz: 340 hm,
Dauer: ca. 2,2 h

Beschreibung:
Start beim Fährmann, dann in die Schweiz nach Frick, Oberfrick, Wölflinswil, Herznach und zurück nach Säckingen. Eine Tour ohne steile Anstiege und Abfahrten.

Hinweis: Diese Tour ist durch zusätzliche Streckenelemente auch mit 44km und 580hm, bzw. 47km und 480hm fahrbar.

RF_Tour_Wölflinswil

Giebenach-Tour

Schwierigkeitsgrad:  mittel,
Länge: 47 km,
Höhendifferenz: 550 hm,
Dauer: ca. 2,2 h

Beschreibung:
Die Tour der Radlerfreunde beginnt beim Fährmann, führt in die Schweiz nach Mupf, Wallbach, Möhlin, Rheinfelden, Augst, Giebenach, vorbei am Kloster Olsberg, Magden, Maisprach, Zeiningen und wieder nach Säckingen. Tour mit zwei knackigen Anstiegen.

6. Etappe Tour de Radlerfreunde

Die 6. Etappe war gemäß Plan sehr gemütlich. Tatsächlich sind 65km und 640Hm nichts außergewöhnliches. Wenn da nur nicht dieser Mistral, ein zünftiger Gegenwind wäre. Bergab in Unterlenkerposition zu fahren, um sich gegen die Windböen zu stemmen und gleichzeitig kräftig in die Pedale treten zu müssen, strengt an. An der nächsten Kuppe ist das aber wieder vergessen und wir kämpfen um die Bergwertung. Am Etappenziel erwarten uns „Themen-Appartements“ von Irland, Marokko, Kenia, Griechenland, Mexiko, Kanada und Japan.
Es ist herrlich.
Im Mexiko-Appartment bei der Salat-Zubereitung
Im Canada-Appartment

Die Stufen zum Glück-Tour

Schwierigkeitsgrad:  mittel,
Länge: 42 km,
Höhendifferenz: 480 hm,
Dauer: ca. 2 h

Beschreibung:
Die neue Tour der Radlerfreunde stammt von unserem Tourenguide Andreas und beginnt beim Fährmann, führt dann nach Wehr und über die „Stufen zum Glück“ wieder zurück nach Säckingen. Details siehe Streckenverlauf.

 

7. Etappe Tour de Radlerfreunde

Heute geht es nach Orange. Der Wetterbericht ist gut und die 
Windvorhersage sagt zünftige Böen voraus. Die ersten km ist lockeres Einrollen angesagt, als wir mitten in der „Prärie“ einen geschotterten Weg erwischen. Da der Schotter grob ist, schieben wir die Räder ca. 1km. Endlich wird der Weg besser und wir fahren langsam weiter, als unser Ehrenfahrer stürzt. Lucia ist sofort zur Stelle, alarmiert die anderen und sofort übernimmt unser Tourarzt die Erstversorgung. Zum Glück gab es keine Brüche, und die  Schürfwunden werden schnell versorgt. Es geht weiter und es geht bergaufwärts. Bei unserer 1. Pause ist schon unser Tourbus da und wir können uns mit Obst, Wurst, Käse und Süßigkeiten versorgen. Und weiter geht’s. Dieser Mistral-Wind ist heute echt zäh, zum Glück haben wir mit Manfred und Christian zwei starke Zugmaschinen, die uns Windschatten geben. Jetzt ruhen wir uns aus und morgen geht es weiter.
Steiniger Untergrund
Steiniger Untergrund. Schieben oder Fahren?

Susten hinten-Tour

Schwierigkeitsgrad:  mittel,
Länge: 45 km,
Höhendifferenz: 480 hm,
Dauer: ca. 2,5 h

Beschreibung:
Die Tour über den „kleinen Susten von hinten“ gehört zum Standardrepertoire der Radlerfreunde. Sie führt über Schwaderloch, Leibstadt, Hettenschwil, Etzwil, Hottwil, Mettau, Etzgen, Kaisten und nach Säckingen.

RF-Susten-hinten